Kayseri

Mit dem großartigen Erciyes-Berg im Hintergrund ist Kayseri in Kappadokien ein Ort, der landschaftlich viel zu bieten hat. Die gute Küche der Region ist in der gesamten Türkei bekannt.

Freizeit und Sport

Für Wildwassersport und Trekking finden Sie reichlich Gelegenheit. Während sich Rafting-Fans auf der reißenden Strömung des Flusses Zamanti erproben, können Anfänger auf dem ruhigeren Kizilirmak üben. Besonders sehenswert sind zwei natürliche Brücken über dem Fluss Zamantii, von denen eine 1 km lang ist. Die Tour durch das Hacer-Tal zu den sieben Seen ist für Wanderfreunde sehr zu empfehlen. In der Umgebung gibt es beliebte Heilbäder, in denen man nach Herzenslust entspannen kann. Das Bayramhaci Thermalbad im gleichnamigen Dorf hilft bei Rheuma, Hautkrankheiten, Herz- und Kreislauferkrankungen sowie bei Erkrankungen der oberen Atemwege. Das Tekgöz Heilbad in Yemliha bietet Gelegenheit, Rheuma, Hautkrankheiten, Atemwegsinfektionen, Nieren- und Harnwegsleiden sowie gynäkologische Beschwerden auszukurieren. Die Wassertemperatur beträgt 43 °C.

Sehenswürdigkeiten

Rings um eine kleine Erhebung, 20 km entfernt von Kayseri, lag das Handelszentrum “Karum”. Bei Ausgrabungen ist man auf Funde der assyrischen, frühen hethitischen, römischen, persischen Zeit und der Tabal-Ära gestoßen. Am aufschlussreichsten waren jedoch die in assyrischer Keilschrift geschriebenen Tafeln, die als eine der ältesten schriftlichen Nachlässe in Anatolien gelten. Die Kebir-Moschee wurde während der Dynastie der Danismendogullar in den Jahren 1134-1142 gebaut. Während der Seldschuken- und Osmanenzeit wurde sie restauriert. Eine Moschee, eine Medrese, ein Mausoleum und ein türkisches Bad bilden den Huand-Hatun-Bildungskomplex mitten in Kayseri. Diese Anlage wurde 1237-1246 errichtet und ist eines der schönsten Beispiele seldschukischer Baukunst. Im Dorf Soganli stößt man auf ca. 50 Felsenkirchen und Höhlen. Etwa 400 n. Chr. war Kappadokien eine wichtige Zufluchtsstätte für Christen. Am dichtesten besiedelt war Soganli, was sich schnell zu einem Zentrum der Region entwickelte. Auch heute kann man noch die teilweise sehr gut erhaltenen Felskirchen und Wohnhöhlen besichtigen: die große Kirche, die St. Johannes Kirche und viele weitere. Das Vogelparadies “Sultan Sazligi” liegt 70 km südlich von Kayseri. Dieses 17.200 Hektar große Schilfgebiet bietet 251 Vogelarten eine Heimat. Der Kapuzbasi-Takim-Wasserfall, der in 7 Abschnitten jeweils 30-50 m ins Tal schießt, um sich dort mit dem Fluss Zamanti zu vermischen, ist ebenfalls einen Ausflug wert.

Museen

In dem archäologischen Museum im Stadtzentrum von Kayseri sind Funde aus der assyrischen Koloniezeit (20.-18. Jh. v. Chr.) ausgestellt. Spätere Relikte aus der römischen und byzantinischen Ära sind ebenfalls zu besichtigen. Das Privathaus, das ehemals dem Imam Rasita Aga gehörte, und im 19. Jahrhundert erbaut wurde, diente Mustafa “Atatürk” Kemal und seinen Begleitern bei seinem Besuch in Kayseri 1919 als Unterkunft. Heute ist es das Atatürk-Museum. Das Gevher Nesibe-Museum für medizinische Geschichte ist äußerst interessant. Es befindet sich in der Giyasiye und Fifahiye-Medrese. Museum Tel:(+90-352) 222 21 49

Geschichte

Die Stadt wurde 6000 v. Chr. am Fuße des 3.917 m hohen Erciyes gegründet. 4000 v. Chr. wurde die Stadt nacheinander von den Assyrern, Hethitern, Phrygern, Römern, Byzantinern, Seldschuken und Osmanen als Domizil gewählt und war in jeder Epoche ein wichtiges Handelsszentrum. Im 20 km entfernten Kültepe befand sich z. B. die bedeutendste Handelskolonie Anatoliens. Sie wurde 2000 v. Chr. gegründet und tätigte bis ins 18. Jahrhundert v. Chr. Geschäfte.

Einkaufen

Die Teppiche aus Bünyan und Yahyali können außer in den Orten selbst auch in den Teppichläden von Kayseri erstanden werden.

Essen und Trinken

Eine luftgetrocknete scharfe Knoblauchwurst (Sucuk) oder ein Stück Pökelfleisch, dick beschichtet mit einer Paste aus Knoblauch und Paprika (Pastirma) ist ein schönes Mitbringsel für Feinschmecker. Die Küche der Region hat auch eine riesige Auswahl an Teigspezialitäten aufzuweisen. Gefüllte Teigtäschchen (Manti) gibt es in dutzenden Varianten, von denen man wenigstens einige probieren sollte. Die Auswahl an Pasteten und Backwerk ist ebenfalls enorm.

Klima

Die Sommer in Kayseri sind heiß und trocken, die Winter kalt und niederschlagsreich. Der kälteste Monat ist der Januar mit durchschnittlich 15 °C, als heißester Monat gilt der Juli mit einer Durchschnittstemperatur von 22 °C.

Anreise

Der Busbahnhof liegt etwas außerhalb der Stadt. Zubringerbusse und Sammeltaxen garantieren den weiteren Transport ins Stadtzentrum.
Busbahnhof Tel:(+90-352) 336 43 73

Bahnverbindung:
Bahnhof, Kocasinan Bulvari, Tel: (+90-352) 231 13 13

Flugverbindung: 4 km vom Stadtzentrum entfernt befindet sich der Erkilet-Flughafen.
Erkilet Flughafen Tel: (+90-352) 338 33 53
THY Verkaufsbüro Tel: (+90-352) 222 38 58

Wichtige Rufnummern/Adressen

Regierung: (+90-352) 221 09 17

Stadtverwaltung: (+90-352) 661 27 46

Krankenhaus: (+90-352) 336 88 84

Polizei: (+90-352) 338 14 02

Gendarmerie: (+90-352) 611 21 11

Regionaldirektion: (+90-352) 222 39 03